Corona-Entwicklungen

Corona-Entwicklungen bei der Lebenshilfe Worms

Liebe Angehörige,
liebe Betreuer,
liebe Freunde der Lebenshilfe Worms,

erneut sind auch wir bei der Lebenshilfe Worms stark von den Corona-Entwicklungen und den nun zunächst bis zum 10.01.2021 geltenden Beschränkungen betroffen. Für die einzelnen Bereiche wirkt sich dies – kurz zusammengefasst – wie folgt aus:

  • Für die Werkstattbeschäftigten ist der Besuch in unseren Werkstätten gemäß der siebten Landesverordnung bis zu diesem Zeitpunkt freiwillig; für ein entsprechendes Fernbleiben bis dahin bedarf es keines Attestes. Für Personen, die bis zum 10.01.2021 wieder in Beschäftigung gehen wollen, gelten unsere Hygieneregelungen und Schutzvorschriften. Die Weihnachtsschließzeit in der Zeit vom 24.12.2020 bis einschließlich 03.01.2021 findet regulär statt. Einzige Ausnahme: Da die Kolleginnen und Kollegen aus den Wäschereien in der WfbM und der WAA Aufträge von systemrelevanten Kunden abarbeiten müssen, werden sie in der Schließzeit tageweise vor Ort sein.
  • Unser Hofladen öffnet in diesem Jahr am 23.12.2020 zum letzten Mal seine Türen für unsere Kunden und startet nach einer kurzen Pause am 12.01.2021 ins Neue Jahr.
  • Das Radhaus ist ebenfalls noch bis zum 23.12.2020 geöffnet. Ab dem 11.01.2021 werden hier wieder die Türen für die Kunden geöffnet.
  • Unsere Tagesförderstätten in Worms und Osthofen haben ebenfalls in der Zeit vom 24.12.2020 bis einschließlich 03.01.2021 Weihnachtsschließzeit. Bis dahin und in der ersten Januarwoche (bis 10.01.2021) erfolgt eine Betreuung ebenfalls auf freiwilliger Basis bzw. als „Notbetreuung“. Selbstverständlich gelten auch hier weiterhin unsere umfangreichen Regelungen zum Gesundheitsschutz.
  • In unserem Tom Mutters Kindergarten gilt gemäß neuer Verordnung der „Regelbetrieb bei dringendem Bedarf“. Dies bedeutet, dass wir auch hier eine Notbetreuung für Kinder von Eltern anbieten, die keine anderweitige Betreuung ihrer Kinder ermöglichen können. Unsere Abfrage bei den Eltern hat ergeben, dass eine Notgruppe vor Weihnachten nicht benötigt wird, sodass wir den Kindergarten ab Montag, 21.12.2020 schließen und das Team in die verdiente Weihnachtsschließzeit schicken können. In der ersten Januarwoche starten wir dann in den oben genannten „Regelbetrieb bei dringendem Bedarf“, der in allen Gruppen auch in Anspruch genommen wird.
  • Die Kolleginnen und Kollegen der Pädagogischen Integrationsdienste betreuen – sofern möglich – die Kinder in den Schulen bzw. auf Wunsch auch zuhause beim Homeschooling. Die Maßnahmen durch das Team der Hausfrühförderung wurden vorerst eingestellt. Der Familienentlastende Dienst übernimmt aktuell nur Notfallbetreuungen.
  • Unsere Wohnhäuser bereiten sich aktuell auf den „24/7-Betrieb“ an den Weihnachtsfeiertagen und zwischen den Jahren vor. Um ein Eindringen bzw. eine unkontrollierte Ausbreitung des Coronavirus in den Wohnhäusern zu vermeiden, wurden strikte Besuchs- bzw. Abholregelungen getroffen und bereits kommuniziert. So können die Bewohner bspw. nur noch zu festen, zuvor abgestimmten Zeiten zurück ins Wohnhaus gebracht werden. Zum Schutze aller ist zudem geplant, dass jeder Rückkehrer einen PoC-Test machen muss, bevor er wieder in das Wohnhaus darf. Die Testkapazitäten haben wir entsprechend erhöht.
  • Das Team des ambulant-unterstützen Wohnens ist auch weiterhin, je nach Bedarf, für unser Klienten im Einsatz.
  • Der Fahrdienst ist weiterhin im Einsatz und holt die Fahrgäste ab, die eine Notbetreuung in der WfbM; TFS Osthofen; TFS Worms oder im Kindergarten benötigen. Alle noch anfallenden Aufträge werden durch die Sondertour-Fahrer erledigt, auch zwischen den Jahren.
  • Genau wie zu jedem anderen Zeitpunkt im Jahr brauchen unsere Klienten auch an Weihnachten Unterstützung bei der pflegerischen Versorgung. Daher ist das Team unseres ambulanten Pflegedienstes auch an Weihnachten sowie zwischen den Jahren im Einsatz. Aufgrund der neuen Verordnung werden unsere Kolleginnen und Kollegen seit dieser Woche zwei Mal wöchentlich per PoC-Schnelltest auf Covid-19 getestet, um die größtmögliche Sicherheit für sie selbst, aber auch für unsere Klienten zu bieten.
  • Last but not least: unsere Verwaltung. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten seit Beginn der Woche wieder verstärkt im Homeoffice, um sicherzustellen, dass das Coronavirus nicht komplette Abteilungen und damit zentrale Prozesse wie die Lohnabrechnung, Zahlungen von Rechnungen, Schreiben von Rechnungen usw. lahm legt. Da bereits einige Kolleginnen und Kollegen – wie in anderen Bereichen auch – schon Urlaub haben, ist die Besetzung vor Weihnachten etwas reduziert. Ab Januar ist die Verwaltung wieder mit voller man- bzw. womanpower zurück – wenn auch überwiegend im Homeoffice.

Mit dieser kleinen Zusammenfassung möchte ich Sie nun in die Weihnachtsfeiertage verabschieden und Ihnen folgende Zeilen mit auf den Weg geben:

ICH WILL MIR ZEIT LASSEN:
Immer wieder anhalten,
meinen Standort bestimmen,
mich freuen an dem, was ich erreicht habe.
Sehen, was auf mich zukommt,
neue Kräfte schöpfen,
mich leiten lassen von dem,
was letztlich wichtig ist.
Ja sagen zum Wagnis.
Anklopfen, wenn ich nicht mehr mag.
Mit Enttäuschung leben,
trotz allem weiterschreiten und vertrauen.

Max Feigenwinter

In diesem Sinne hoffe ich, dass uns das neue Jahr wieder gesund zusammenführt und das Corona-Jahr 2020 sehr bald Geschichte sein wird. Haben Sie Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung in diesem herausfordernden Jahr! Ihr Engagement, Ihr Einsatz und Ihre Loyalität machen Sie zu einem wertvollen Teil unserer großen Lebenshilfe-Familie!

Im Namen der kompletten Geschäftsleitung wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachten. Möge es für Sie alle ruhig und besonders besinnlich sein! Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen Mut und Zuversicht und dass es hoffentlich wieder etwas „normaler“ zugeht. Dazu zählen auch Begegnungen, die dieses Jahr leider ausfallen mussten.

Alles Gute!

Ihr Norbert Struck

 

Weitere Informationen zur aktuellen Corona-Entwicklung finden Sie hier.

Wir brauchen dich

Mitglied werden

So einfach kann helfen sein:
Werden Sie Mitglied der Lebenshilfe!

Seit 1964 engagieren sich bei der Lebenshilfe Worms viele Menschen, mittlerweile über 650 als Mitglied. Wenn Sie dem Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Orts- und Kreisvereinigung Worms-Alzey e.V. beitreten, setzen Sie damit ein Zeichen -  denn sie sorgen durch ihren persönlichen Beitrag dafür, dass die Lebenshilfe behinderten Menschen verlässliche Angebote machen kann.Wir brauchen dich

Jetzt Mitglied werden
Mehr erfahren

Spenden

Die Lebenshilfe gibt es nicht umsonst!
Menschen mit geistiger Behinderung brauchen Lebenshilfe. Jeder einzelne Euro zählt, um die Lebenssituation geistig behinderter Menschen zu verbessern. Denn diese Menschen sind ihr Leben lang auf Unterstützung angewiesen.

spenden & helfen | Spendensammlung | Nachlassspende

Grafik_Danke.jpg

Jetzt online spenden
Mehr erfahren

Jobs

Sie wollen mitarbeiten? Wir freuen uns auf Sie!
Möchten Sie auch dazu beitragen, Menschen mit Einschränkungen, eine bessere Zukunft zu ermöglichen? Dann arbeiten Sie für uns! Gemeinsam können wir viel bewegen.

Jetzt bewerben
Mehr erfahren