Erwachsene

Mehr als nur ein Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung

Wir bieten Ihnen qualifizierte, individuell passende und interessante Arbeitsplätze. Ihre berufliche Qualifikation und Bildung sind uns wichtig.

Sich ausprobieren, Neues lernen, soziale Kontakte knüpfen und nicht zuletzt Anerkennung bekommen für geleistete Arbeit. – Das sind Meilensteine auf dem Weg zur Inklusion. Arbeit ist Lebensqualität, das gilt für alle Menschen.

Einstieg in die Arbeitswelt
Allgemeine Infos

Nach dem Sozialgesetzbuch IX ist eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung eine Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben. Arbeitsplätze und Maßnahmen in Werkstätten müssen beim zuständigen Kostenträger beantragt werden.

Auch wer körperlich, geistig oder seelisch eingeschränkt ist, soll die Möglichkeit haben so viel wie möglich am Arbeitsleben teilzunehmen. Das heißt, einen eigenen Beitrag zum Lebensunterhalt zu erbringen, Selbstbestätigung und Zugehörigkeit erfahren, Kontakte haben und seine Zeit einteilen – kurz: eine Teilhabe am Arbeitsleben zu haben.

Die Lebenshilfe Werkstatt bietet Ihnen die Möglichkeit individuelle, personenzentrierte Förderung für ein auf Ihre Bedürfnisse angepasstes Arbeitsleben. Selbstverständlich sind alle Arbeitsbereiche in abgestufte Leistungsanforderungen unterteilt, so dass niemand über- oder unterfordert wird.
Zusätzlich fördern wir den Übergang geeigneter Personen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt durch personenzentrierte Qualifizierung, Praktika und Belastungserprobungen bei unseren Kooperationspartnern.

Die Zweigwerkstatt WAA (Werkstatt für angepasste Arbeit) bietet Personen mit psychischer Erkrankung Unterstützung für die Teilhabe am Arbeitsleben, welche die Besonderheiten der seelischen Behinderungen beachtet.

 

Eingangsverfahren

Eingangsverfahren (EV) – wir fördern Sie ganz individuell

Zuerst schauen wir, ob unsere Einrichtung für Ihren beruflichen Einstieg geeignet ist. Dann wählen wir einen passenden Werkstattbereich für Sie aus. Durch Gespräche und praktische Übungen lernen wir Sie näher kennen und erfahren mehr über Ihre Fähigkeiten, Talente und Interessen. Gemeinsam können wir nun weitere Bildungs-­ und Eingliederungsmaßnahmen planen. Nachdem wir die passenden Module für den Berufsbildungsbereich ausgewählt haben, kann es schon losgehen.

Unser Eingangsverfahren dient
  • der Arbeitserprobung und Feststellung von Eignung und Neigungen
  • der beruflichen Orientierung
  • der Feststellung der Potenziale und des Förderbedarfs
  • der Empfehlung des Rehabilitationsverlaufs

Um Leistungspotenziale zu analysieren und individuellen Förderbedarf zu ermitteln, nutzen wir eine Vielzahl von Techniken. Dazu gehört u.a. HAMET e, ein handlungsorientiertes Test­verfahren zur Erfassung und Förderung motorischer Fähigkeiten. 

Ziele und Aufgaben
  • Erstellung einer standardisierten Kompetenzanalyse
  • Förderung und Entwicklung bzw. Wiedergewinnung von beruflichen und lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Qualifizierung in verschiedenen Arbeitsbereichen in Schlüssel­-, Kern­- und Fachkompetenzen
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Persönlichkeit und individuelle Hilfen bei persönlichen Problemen
  • Schaffung einer Tagesstruktur
  • Arbeitsbegleitende Angebote: Sport, Entspannung, Konzentration etc.
  • Erforderliche Hilfen im beruflichen Alltag 
  • Vorbereitung auf eine geeignete Tätigkeit in der Werkstatt, in einer Außenarbeitsstelle oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Erreichung eines optimalen Arbeits-­ und Belastungsniveaus
  • Verbesserte Integration durch Teilhabe am Arbeitsleben
     

 

Berufsbildungsbereich

Wir machen Sie fit für die Arbeitswelt

Im Berufsbildungsbereich (BBB) der Lebenshilfe Worms werden Sie für die Arbeitswelt fit gemacht. Sie können sich beruflich orientieren und erste Erfahrungen sammeln. Wir helfen Ihnen auch dabei, sich persönlich weiterzuentwickeln.

Sie werden hier viele Fertigkeiten entwickeln und Grundkenntnisse für unterschiedlichste Arbeitsabläufe erwerben. Sie lernen sachgerecht mit Werkzeugen und Werkstoffen umzugehen und am PC zu arbeiten. Wir trainieren aber auch wichtige Soft Skills, wie zum Beispiel Ausdauer und Belastbarkeit am Arbeitsplatz.

Nach einem dreimonatigen Eingangsverfahren beginnt eine circa zweijährige berufliche Qualifizierung. Hier finden Sie vielfältige Arbeitsmöglichkeiten in unseren Werkstätten:

  • WfbM für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Beeinträchtigung
  • WAA für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Bei uns erwerben Sie sowohl berufliche und als auch soziale Kompetenzen. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Leistungs­ und Erwerbsfähigkeit immer weiter zu verbessern. Alles genau auf Sie abgestimmt. Individuell und in Ihrem eigenen Tempo. Zusätzlich erhalten Sie theoretischen Unterricht und eine psychosoziale Begleitung. 
Nach bis zu zwei Jahren können Sie die Bildungsmaßnahme mit einem Zertifikat erfolgreich abschließen. 
Dann stehen Ihnen die Türen zur Arbeitswelt offen. Entweder in einer unserer Werkstätten oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. 
Mit uns an Ihrer Seite finden Sie eine geeignete Stelle. 

Sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie gerne.

Arbeitsbereich

Qualität wird bei uns großgeschrieben

Bei uns warten vielfältige Arbeitsbereiche auf Sie, in denen Sie wichtige Fertigkeiten erwerben oder weiter ausbauen können.

Egal ob Dienstleistung oder Produktion – wir arbeiten immer kunden-­ und wettbewerbsorientiert. Genauso wie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Daher müssen alle Arbeitsprozesse vorausschauend geplant und termin- und fachgerecht umgesetzt werden. Qualität und Zuverlässigkeit sind uns sehr wichtig.

Wir haben einen treuen Kundenstamm, den wir stetig erweitern. Aus diesem Grund ist die berufliche Bildung und Qualifizierung unserer Mitarbeiter von großer Bedeutung.

Sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie gerne.

 
Arbeitsangebote
Allgemeine Infos
Es ist normal, verschieden zu sein,
denn jeder Mensch ist einzigartig.

Diesem Leitbild entsprechend fördern und schulen wir Sie. Immer an Ihren Interessen und Stärken orientiert. So können Sie sich zu selbstständigen und qualifizierten Arbeitskräften entwickeln. Und eine Stelle finden, die zu Ihnen passt. 

Wir legen großen Wert auf Wirtschaftlichkeit und hohe Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen. Gleichzeitig ist es uns wichtig, dass die jeweilige Arbeit als sinnvoll erfahren wird. Dies gelingt uns auch durch einen freundlichen Umgang miteinander und einem positiven Arbeitsklima.
 

Werkstätten

Schreinern, gärtnern oder leckere Gerichte zaubern…

Hier werden Sie nach Ihren Interessen und Fähigkeiten gefördert und gefordert. Wir trainieren und schulen Sie individuell, damit Ihnen ein eigenständiges Arbeiten zur Selbstverständlichkeit wird.

Diese Bereiche finden Sie bei uns:

Verpackung & Montage
Hier werden Werkstattangestellte und Fachkräfte beschäftigt. In sechs Arbeitsgruppen bearbeiten sie verschiedenste Aufträge. Hierzu gehören beispielsweise Umpackarbeiten, Konfektionierung, Qualitätskontrolle, Etikettieren und die Montage von Baugruppen für die Automobil-­ und Getränkeindustrie.

Metallverarbeitung
Mit zwei Meistern, einem Gesellen und mehreren Mitarbeitern fertigen wir kleine und mittlere Losgrößen für Industrie-­ und Handwerksbetriebe. Verschiedenste Dreh-­ und Fräsarbeiten zeichnen das Leistungsspektrum der Zerspanung in unserer Metallwerkstatt aus. Mit modernen Fertigungsmöglichkeiten werden Teile aus verschiedenen Materialien wie Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kunststoffen bearbeitet.

Schreinerei
Gemeinsam mit zwei Meistern und einem Gruppenhelfer arbeiten unsere Werkstattbeschäftigte an den verschiedenen Aufträgen der Holzwerkstatt. Sei es ein Auftrag für die Industrie, das Handwerk oder individuelle Kundenwünsche – immer arbeiten unsere Schreiner mit Eifer an der Dekupier­- , Band- ­, Format-­ , Kreissäge , Vier­-Seiter- oder Tischfräse.

Wäscherei & Textilpflege
Unsere Werkstattbeschäftigte bearbeiten zusammen mit 5 Fachkräften täglich Aufträge für Privatkunden, Hotel­- und Gastronomiebetriebe. Mit unseren Maschinen sind wir in der Lage, die ganze Palette moderner Dienstleistungen, wie beispielsweise Waschen und Mangeln von Bettwäsche und Geschirrtüchern; Waschen, Stärken und Mangeln von Tischwäsche; Waschen und Imprägnieren von Schutz-­ und Berufskleidung anzubieten.

Hofladen & Gärtnerei, Grabpflege, Garten­- & Landschaftsbau

Hofladen & Gärtnerei
Im Hofladen und in der Blumenwerkstatt arbeiten ebenfalls mehrere Werkstattbeschäftigte und Fachkräfte. Die Arbeit der Werkstattbeschäftigten besteht im Bereich Blumenwerkstatt aus Pflanzenpflege, wie z.B. Bewässern der Pflanzen, Anschneiden der frisch eingetroffenen Schnittblumen, Säubern des Arbeits- und Außenbereiches, Schalenbepflanzung, Herstellung von kleinen Dekorationsartikeln u. v. m.
Die Arbeit im Hofladen bezieht sich auf das Einräumen der Ware in die Regale, auszeichnen der Artikel, Sauberhaltung des Thekenbereiches und des gesamten Ladens, täglicher Frischecheck in der Gemüseabteilung und Überprüfen der Ware auf Haltbarkeit, Annahme von Telefongesprächen, Begrüßung der Kunden, durchführen von kleinen Kundengesprächen, Kundenservice im Sinne von helfen beim Einladen der gekauften Ware.

Grabpflege
Unter Anleitung der Fachkraft arbeiten unsere Werkstattbeschäftigten auf dem Wormser Hauptfriedhof Hochheimer Höhe und sind dort für die Grabpflege zuständig. Die Pflege beinhaltet das regelmäßige Gießen und Zurückschneiden der Pflanzen sowie das Säubern der Grabflächen.

Garten- & Landschaftsbau
Gemeinsam mit unseren Fachkräften kümmern sich Werkstattbeschäftigte  um Grünanlagen von Großfirmen. Die professionellen Arbeiten erstrecken sich über Parkpflege, Rasenmähen, Heckenschnitt, Planungen und Ausführungen von Neuanlagen und Raseneinsaat.

Küche & Hauswirtschaft – Werkstatt für Genuss
In unserer „Werkstatt für Genuss“ stehen uns zwei Küchen zur Verfügung. Zum einen die Zentralküche, zum anderen die WfbM-Küche. Hier finden nicht nur unsere Werkstattbeschäftigten, sondern auch mehrere Küchenhilfen in Teilzeit und Festangestellte einen attraktiven Arbeitsplatz.
Unter professioneller Leitung lernen sie leckere und qualitativ hochwertige Gerichte zuzubereiten.

Radhaus
In unserem Radhaus der Lebenshilfe haben Sie die Möglichkeit, unter Anleitung unserer Fachkräfte im Verkauf oder in unserer Fahrradwerkstatt zu arbeiten. Verschiedenste Reparaturen, Generalüberholungen oder auch die Reinigung von Fahrrädern sind einige der Aufgaben im Radhaus.
Passend zu Neurädern in allen Preisklassen bietet das Radhaus ein umfangreiches Sortiment an Zubehör, wie z.B. Fahrradhelme, Kindersitze und Anhänger.

Inklusionsbetriebe
Inklusionsbetriebe

In einem Inklusionsbetrieb arbeiten Sie mitten im allgemeinen Arbeitsmarkt. Sie haben Kontakt mit Gästen und Kund/innen und bilden zusammen mit ihren Kolleg/innen ohne Behinderung ein Team. Die Arbeitsabläufe werden so weit wie möglich an Ihre persönlichen Stärken und Fähigkeiten angepasst – jedoch steht die Dienstleistung im Vordergrund.

Café L

In unserem ersten Inklusionsbetrieb in der Wormser Innenstadt arbeiten Sie als Servicekraft gemeinsam mit Menschen ohne Beeinträchtigung in gleichberechtigten Arbeitsverhältnissen.
Im Café L finden Sie leckere Frühstücksvariationen, hausgemachte Suppen und Nudelgerichte, frische Salate, einen Mittagstisch mit wechselnden Tagesgerichten sowie eine Auswahl an Kuchen und verschiedenen Kaffee- und Teespezialitäten. Die Produkte stammen sowohl aus unserer hauseigenen Werkstatt für Genuss , als auch von anderen ausgesuchten Lieferanten aus unserer Region.

 
Arbeit & Förderung
Arbeit plus Förderung

Für Werkstattbeschäftigte mit hohem Unterstützungsbedarf

Im Rahmen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung bietet der Bereich Arbeit plus Förderung (AplusF) den Beschäftigten die Möglichkeit einer Teilhabe am Arbeitsleben, die dem Produktions- und Leistungsdruck der klassischen Produktionsbereiche in einer Werkstatt nicht Stand halten können.

Primäres Ziel in diesem Bereich ist Erhalt und Förderung der kognitiven Fähigkeiten und vorhandenen Ressourcen der Beschäftigten. Eine eventuelle Wiedereingliederung in den regulären Arbeitsbereich der Werkstatt kann hier vorbereitet werden.

Neben der individuellen und differenzierten Gestaltung der Arbeitsinhalte wird die Persönlichkeitsentwicklung und das soziale Miteinander innerhalb und außerhalb der Gruppe gestärkt, während der Pausenzeiten oder bei gruppenübergreifenden Angeboten; es gibt Förder- und Bildungsangebote, sowie gemeinsame Arbeitsprojekte (z.B. Kino für Werkstattbeschäftigte nach der Arbeit, Brillen-Putzprojekt, Frauen-Rolli-Treffen).

Somit nimmt der AplusF - Bereich eine wichtige Stellung innerhalb der Werkstatt ein und unterstützt das übergeordnete Ziel der Teilhabe am Arbeitsleben und erfüllt den Auftrag gemäß § 219 SGB IX.

Im Bereich AplusF arbeitet ein multidisziplinäres Team aus Heilerziehungspfleger/innen, geprüften Fachkräften für Arbeits- und Berufsförderung, Krankenpflegern und  Arbeitspädagogen (mit einem höheren Stellenschlüssel). In Abstimmung mit dem Sozialen Dienst wird das Arbeitsumfeld für die Beschäftigten intensiv und ganz nach deren Möglichkeiten und Bedürfnissen gestaltet.

Arbeitsbegleitende Angebote

Bildung, Kunst, Musik und Sport in der Werkstatt

Um Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz zu bieten, bedarf es neben der Gestaltung des Arbeitsplatzes und der Anleitung der Arbeitsaufgabe eine Vielzahl von unterstützenden und begleitenden Maßnahmen. Diese beeinflussen die Leistungsfähigkeit, die Motivation und die Zufriedenheit der Werkstattbeschäftigten positiv und nachhaltig.

Neben der konkreten beruflichen Bildung am Arbeitsplatz fördern und bilden wir unsere Werkstattbeschäftigten umfassend. Mit dem Ziel die geistigen und körperlichen Fähigkeiten zu erhalten und weiter zu verbessern. Die Freude am Tun, am eigenen Erfolg und an der Gemeinschaft tragen wesentlich dazu bei. Ebenso wie die Identifikation mit dem Arbeitsplatz durch Sport, Kunst und Bildung.

Daher verfügen wir über ein breites Spektrum an arbeitsbegleitenden Angeboten: 

  • Neue Medien/iPad-Schulungen
  • Sprach-­ & Rechenkurse
  • Chor & Orchestermusik
  • Gymnastik, Laufen, Walken
  • Tanzen
  • Reiten
  • Schwimmen
  • Entspannungskurse
  • Kunst im atelierblau
  • Theater
  • und vieles mehr
Werkstattsenioren

Was kommt nach der Werkstatt?

Ein besonderes Angebot der Werkstatt richtet sich an die Beschäftigten, die sich auf den dritten Lebensabschnitt - den Ruhestand - zu bewegen. Die Werkstatt der Lebenshilfe Worms möchte den Werkstattbeschäftigten, die sich in der Umbruchphase von Arbeit zum Ruhestand befinden auf diesem Weg anleiten und begleiten.


In erster Linie ist der Wunsch des Beschäftigten ganztags arbeiten zu wollen ausschlaggebend. Der Personenkreis verbleibt am Vormittag in seiner Produktionsgruppe und nimmt erst nach der Mittagspause an dem Angebot der Werkstattsenioren teil. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema „was kommt nach der Werkstatt?“ ist die zentrale Aufgabe dieses Angebots. Neben vielen Aktivierungs-Aktivitäten lernen die zukünftigen Senioren, wie man sich mit Unterstützung eine Tagesstruktur gestaltet. Dies orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Teilnehmer. Sozialraumorientierung, Feststellung des zukünftigen Unterstützungsbedarfs, die Beschäftigung mit Krankheiten und altersbedingten Einschränkungen und das praktische Üben sind feste Elemente dieses Angebots.
 

 
Pädagogische Unterstützung

Der Sozialdienst der Lebenshilfe Worms

Fragen oder Probleme am Arbeitsplatz? Wir helfen. 

Unser Sozialdienst begleitet, koordiniert und dokumentiert den Reha-Prozess. Er ist die Schnittstelle zwischen Beschäftigten, Angehörigen, gesetzliche Betreuern und Wohneinrichtungen.

Jeder Arbeits- oder Produktionsgruppe steht ein Mitarbeiter als fester Ansprechpartner zur Verfügung.

Der Reha­Prozess in der Werkstatt beinhaltet die individuelle Begleitplanung (Teilhabeplan) und die Koordination der Ziele. Sie werden gemeinsam mit den Werkstattbeschäftigten und den Gruppenleitern erarbeitet. Darüber hinaus bindet unser Sozialdienst alle Personen ein, die am Förder­ und Bildungsprozess beteiligt sind: Arbeitsbegleitende Hilfen, Angehörige, gesetzliche Betreuer, Kostenträger, externe Therapeuten usw. 

Unser Sozialdienst berät und begleitet alle arbeitsunterstützenden Maßnahmen

  • wie Bildungs­- und Fördermaßnahmen (Sport, Kunst & Musik, Persönlichkeitsbildung und kognitiver Förderung, Bildungsausflüge) 
  • und die Vermittlung von sozialen Kompetenzen. 

Er hilft und unterstützt bei Fragen, Problemen und Konflikten im Arbeitsprozess. Er berät, motiviert, macht Mut. 

Es ist gut, wenn man Hilfe hat…

 

Wir brauchen dich

Mitglied werden

So einfach kann helfen sein:
Werden Sie Mitglied der Lebenshilfe!

Seit 1964 engagieren sich bei der Lebenshilfe Worms viele Menschen, mittlerweile über 650 als Mitglied. Wenn Sie dem Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Orts- und Kreisvereinigung Worms-Alzey e.V. beitreten, setzen Sie damit ein Zeichen -  denn sie sorgen durch ihren persönlichen Beitrag dafür, dass die Lebenshilfe behinderten Menschen verlässliche Angebote machen kann.Wir brauchen dich

Jetzt Mitglied werden
Mehr erfahren

Spenden

Die Lebenshilfe gibt es nicht umsonst!
Menschen mit geistiger Behinderung brauchen Lebenshilfe. Jeder einzelne Euro zählt, um die Lebenssituation geistig behinderter Menschen zu verbessern. Denn diese Menschen sind ihr Leben lang auf Unterstützung angewiesen.

spenden & helfen | Spendensammlung | Nachlassspende

Grafik_Danke.jpg

Jetzt online spenden
Mehr erfahren

Jobs

Sie wollen mitarbeiten? Wir freuen uns auf Sie!
Möchten Sie auch dazu beitragen, Menschen mit Einschränkungen, eine bessere Zukunft zu ermöglichen? Dann arbeiten Sie für uns! Gemeinsam können wir viel bewegen.

Jetzt bewerben
Mehr erfahren